Briefwahl

    Wer kann per Briefwahl wählen?

    Jede wahlberechtigte Person, die im Wählerverzeichnis der Gemeinde Nordwalde eingetragen ist, kann ihr Wahlrecht durch Briefwahl ausüben, wenn sie einen Antrag auf Erteilung eines Wahlscheins stellt. Die Wahlbenachrichtigungskarten werden in der Zeit vom 15.08.2020 - 23.08.2020 zugestellt. Sollte jemand bis zum 23.08.2020 keine Wahlbenachrichtigungskarte erhalten haben, wird empfohlen, sich beim Wahlamt der Gemeinde Nordwalde zu melden.

    Wann und wo wird der Antrag auf Briefwahl gestellt?

    Wahlberechtigte, die per Briefwahl wählen wollen, sollten den Antrag auf Wahlschein und Briefwahlunterlagen so frühzeitig wie möglich stellen.

    Die Gemeinde Nordwalde richtet in der Nebenstelle der Gemeindeverwaltung, Bispingallee 48, ein Briefwahlbüro ein:

    Die Stimmzettel liegen vermutlich nicht vor dem 20.08.2020 vor, sodass vorher keine Stimmabgabe möglich ist. Bitte haben Sie noch etwas Geduld. Wir werden Sie hier informieren, sobald das Briefwahlbüro öffnet. 

    Grundsätzliche Öffnungszeiten des Briefwahlbüros:

    Montag - Freitag
    08:00 – 12:00 Uhr
    Donnerstag
    14:00 – 17:30 Uhr

    Für den Fall einer evtl. Stichwahl am 27.09.2020 verlängern sich die Öffnungszeiten wie o. a. bis zum 25.09.2020.

    Die Briefwahlunterlagen werden dann kurzfristig auf dem Postwege an die Wählerinnen und Wähler übersandt.

    In bestimmten Ausnahmefällen können Wahlschein und Briefwahlunterlagen auch noch am Wahltag bis 15:00 Uhr beantragt werden, insbesondere, wenn bei nachgewiesener plötzlicher Erkrankung der Wahlraum nicht oder nur unter nicht zumutbaren Schwierigkeiten aufgesucht werden kann.

    Wie wird der Antrag auf Briefwahl gestellt?

    Die einfachste und bequemste Möglichkeit ist der Online-Wahlscheinantrag. Dieser wird an dieser Stelle ab dem 17.08.2020 freigeschaltet. Nach erfolgreicher Antragstellung erhalten Sie automatisch eine Eingangsbestätigung per E-Mail und die Briefwahlunterlagen werden Ihnen in Kürze zugesandt. Hierdurch erleichtern Sie uns eine zweifelsfreie Identifikation der Person und verhindern damit missbräuchliche Antragstellungen.

    Darüber hinaus kann der Wahlschein auch schriftlich oder mündlich bei der Gemeinde Nordwalde beantragt werden. Die Schriftform gilt auch durch Telefax, E-Mail oder durch sonstige dokumentierbare elektronische Übermittlung als gewahrt. Eine telefonische Antragstellung ist unzulässig.

    Auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung wird ein Wahlscheinantrag zu Ihrer Verwendung abgedruckt. Bitte unterschreiben Sie den Antrag auf der Rückseite. Die antragstellende Person muss Vornamen, Familiennamen, Geburtsdatum und Wohnanschrift (Straße, Hausnummer, Postleitzahl, Ort) angeben. 

    Wer den Antrag für einen anderen stellt, muss durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht oder durch Ausfüllen der Vollmacht auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung nachweisen, dass er dazu berechtigt ist. Wahlschein und Briefwahlunterlagen werden an einen anderen als den Wahlberechtigten persönlich nur ausgehändigt, wenn die Berechtigung zur Empfangnahme durch Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nachgewiesen wird. 

    Auch der Antrag auf Erteilung eines Wahlscheines für eine etwaige Stichwahl der/des Bürgermeisterin/Bürgermeisters und/oder der/des Landrätin/Landrates kann bereits gestellt werden.

    Wann müssen Wahlbriefe abgesandt werden?

    Der rote Wahlbrief für die Kommunalwahl muss unbedingt rechtzeitig mit der Post abgesandt oder direkt bei der auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Stelle abgegeben werden. Er muss bei der zuständigen Stelle 

    >> Spätestens am Wahlsonntag bis 16:00 Uhr vorliegen !

    Später eingehende Wahlbriefe werden bei der Wahl nicht berücksichtigt.

    Bei Übersendung per Post sollte der Wahlbrief in Deutschland spätestens am dritten Werktag vor der Wahl (Donnerstag, 10.09.2020) abgesandt werden, um den rechtzeitigen Eingang sicherzustellen. Briefwähler können ihren Wahlbrief auch direkt bei der auf dem Wahlbriefumschlag angegebenen Stelle abgeben oder abgeben lassen. In jedem Fall trägt der Wähler das Risiko, dass der Wahlbrief rechtzeitig eingeht. Die Briefwahl sollte sofort nach Erhalt der Briefwahlunterlagen durchgeführt und der Wahlbrief sofort danach an die auf dem Umschlag abgedruckte Anschrift abgesandt oder dort abgegeben werden.

    Wer zahlt das Porto?

    Der Wahlbrief muss bei Übersendung per Post innerhalb der Bundesrepublik Deutschland nicht frankiert werden. Im Ausland muss der Wahlbrief ausreichend frankiert werden. Die Kosten hierfür trägt der Briefwähler.

    Frau Dagmar Hilgenbrink

    VCard: Download VCard

    Postadresse

    Gebäude: Rathaus
    Room Nr.: 23
    Floor: Nebenstelle
    Bispingallee 44
    48356 Nordwalde Adresse in Google Maps anzeigen

    Aufgaben

    Fachbereich III - Ordnung u. Soziales

    Funktion

    Fachbereichsleiterin
    Details
    Wir setzen auf unserer Seite Cookies ein. Hierbei handelt es sich um kleine Dateien, die Ihr Browser automatisch erstellt und die auf Ihrem Endgerät (Laptop, Tablet, Smartphone o.ä.) gespeichert werden, wenn Sie unsere Seite besuchen.
    Ok, ich willige in die Verwendung von Cookies ein.